Sonntag, 21. Juli 2013

Main-Tauber Rekord Fahrradtour mit TOP Blutzuckerwerten

Irgendwann im Jahr 2011 hatte ich es schon einmal geschafft eine Fahrradtour über exakt 120 Kilometer am Main entlang zu überstehen. Gestern war es an der Zeit an dieser Rekordmarke zu kratzen...

Das Wetter war mit etwa 28° C und Sonnenschein mit nur ganz wenigen Wolken absolut perfekt für mich. Ich fühle mich beim Radfahren wie eine Solarzelle - wenn die Sonne scheint habe ich Energie.

Zur Vorbereitung auf die bevorstehende Tour habe ich am Morgen meine Basalinjektion um fast 50 % reduziert. Also anstelle von 9 IE am Morgen (und 10 IE am Abend) habe ich nur 5 Einheiten Lantus gespritzt. Kurz vor dem Mittagessen um 11:30 Uhr hatte ich allerdings etwas überraschend nur einen Blutzuckerwert von 60 mg/dl :-( und somit wurde das komplette Mittagessen bestehend aus 185g Hähnchen Minutenschnitzel und 200g Kartoffeln (~ 30g Kohlenhydrate) komplett ohne Insulin verdrückt.

Meine "Geheimwaffe" für lange Ausdauersport-Einheiten sind BCAA Kapseln. Hiervon gab es etwa eine Stunde vor dem Start 4 Kapseln was ungefähr 2g L-Leucin, 1g L-Isoleucin und 1g L-Valin entspricht. Den Verzweigkettigen Aminosäuren / Branched-Chain Amino Acids wird unter anderem ein geringerer Muskelabbau und spätere Ermüdung bei Ausdauerbelastungen nachgesagt was meine subjektiven Eindrücke so bestätigen würden.

Als Proviant für unterwegs habe ich 6 Äpfel und 1,5 Liter Wasser mitgenommen und wie immer zur Sicherheit und als Backup noch 5 Hypo-Fit Beutel.

Die Strecke führte mich zunächst über zwei ordentliche Anstiege nach Marktheidenfeld (28 km) um von dort schön flach am Main entlang nach Wertheim (51 km) zu radeln. Zwischendurch, ungefähr bei Kilometer 35 gab's die erste Blutzuckermessung die mit 141 mg/dl überraschend perfekt aussah - darauf gleich einen Apfel ;-)

Von Wertheim aus ging es an der Tauber entlang mit endlich wieder einigen kleineren Anstiegen nach Tauberbischofsheim (81 km) weiter. Ungefähr bei Kilometer 67 hatte ich nicht nur 3 oder 4 von 6 Äpfeln schon verdrückt, sondern auch die zweite immer noch äußerst erfreuliche Blutzuckermessung von 107 mg/dl zu verzeichnen - darauf erst mal drei weitere BCAA Kapseln. Knapp 3 Kilometer weiter etwa bei Kilometer 70 füllte ich die Trinkflaschen im Biergarten mit Wasser auf und die schon leicht erschöpften Muskeln durften sich an einem leckeren Eis erfreuen.

Von Tauberbischofsheim aus ging es noch ein kurzes Stück weiter in Richtung Bad Mergentheim bis nach Distelhausen (86 km) direkt vor der Distelhäuser Brauerei wo nicht nur folgendes Bild entstand, sondern auch der Aufbruch in Richtung zurück nach Hause.


Auf dem Heimweg musste ich natürlich noch einmal die Trinkflaschen in einem Biergarten auffüllen und einem weiteren "kleinen" Eis mit zwei Kugeln Stracciatella konnte ich auch nicht widerstehen. Gut gestärkt, aber bei Kilometer 96 schon ein "bisschen" Müde, ging es von hier an die nächsten 15 Kilometer immer intensiver Bergauf. Die letzte Blutzuckermessung gegen 18:15 Uhr bei Kilometer 109 kurz vor dem steilsten Anstieg lag mit 78 mg/dl leider nicht mehr im Wohlfühlkorridor und so musste ein Hypo-Fit eingeworfen werden. Das hat mich dann auch ganz gut nach Hause gebracht und am Ende standen mit 124,47 Kilometer ein neuer Rekordwert auf dem Tacho.


Zu Hause angekommen beginnt das übliche "Post-Workout" Verfahren:
  • Abschließende Blutzuckermessung: 88 mg/dl (Yeah!)
  • 1 Glas Wasser mit Magnesium Citrate Powder (250mg Magnesium)
  • 3 BCAA Kapseln
  • Abendessen Rumpsteak mit Potatos:



Die Basalmenge am Abend habe ich um 20 Prozent reduziert und zum Frühstück heute Morgen waren es dann 89 mg/dl. Gelungener Abschluss und irgendwie fühle ich mich gerade so gut, dass ich heute schon wieder auf's Rad steigen könnte ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten